Eine Maestro-Karte für alle Kunden

Ihre Kontokarte M-Card wird durch eine neue Maestro-Karte ersetzt. Diese können Sie viel breiter einsetzen, ohne dass Sie dafür mehr bezahlen.

Ihre Kontokarte M-Card hat ausgedient: In den kommenden Monaten wird sie durch eine neue Maestro-Karte ersetzt. Diese wird Ihnen automatisch zugeschickt; Sie müssen also nichts unternehmen. Die neue Maestro-Karte ist wie die M-Card jahresgebührenfrei. Die Migros Bank ist damit die erste Bank, die allen Kunden eine Maestro-Karte in CHF ohne fixe Kosten anbietet. Diese Karte ist ab sofort gültig. Parallel dazu können Sie die ersetzte M-Card bis Ende Jahr weiterverwenden.

Im Vergleich zur bisherigen M-Card können Sie die Maestro-Karte viel breiter einsetzen

Damit lässt sich nicht nur wie bislang in den Migros-Unternehmen und bei den SBB einkaufen, sondern neu in 200 000 Geschäften, Restaurants und Tankstellen in der gesamten Schweiz. Zusätzlich können Sie mit der Maestro-Karte auch weltweit bargeldlos bezahlen.
Brauchen Sie trotzdem einmal Bargeld, beziehen Sie es mit der Maestro-Karte kostenlos an Bancomaten der Migros Bank, in Migros-Supermärkten sowie in diversen migrolino-Shops. Bezüge an Drittbancomaten und Postomaten werden mit der branchenüblichen Fremdbankgebühr von 2 Franken belastet.

Von der neuen Maestro-Karte profitiert jeder Kontokunde – selbst wenn er z.B. nur ein Sparkonto hat.

Beachten Sie dabei, dass die Anzahl kostenloser Geldbezüge und Einkäufe zulasten des Spar- und Anlagesparkontos limitiert ist. Bei häufigeren Transaktionen sollten Sie als Alternative ein Privatkonto prüfen.
Führen Sie heute schon mehr als ein Konto und nutzen die dazugehörigen Kontokarten aktiv? Dann ersetzen wir jede M-Card durch eine Maestro-Karte. Die erste erhalten Sie ohne Jahresgebühr; jede weitere kostet 30 Franken. Nicht benötigte Karten können Sie ohne Kostenfolge bis 31. Januar 2017 an uns zurückschicken.

Beachten Sie: Die PIN Ihrer bisherigen M-Card gilt auch für die neue Maestro-Karte.

Haben Sie ihn vergessen, können Sie via Service Line eine Ersatz-PIN bestellen. Dafür verrechnen wir eine Gebühr von 10 Franken. Mit der neuen Maestro-Karte lassen sich Beträge bis 40 Franken aber auch ohne PIN bezahlen – halten Sie dazu die Karte einfach ans Lesegerät. Dieses kontaktlose Bezahlen ist nicht nur schnell, sondern auch sicher.

Weitere Informationen zur neuen Maestro-Karte finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

22 Kommentare zu Eine Maestro-Karte für alle Kunden

    1. Sehr geehrter Herr Käser
      Die CHF-Hauptkarte ist jahresgebührenfrei, ebenso CHF-Zusatzkarten für Hypothekar- und Premiumkunden. Andere CHF-Zusatzkarten sind kostenpflichtig.
      Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

  1. Guten Tag
    mein Mann und ich haben eine Maestrokarte. Mein Mann braucht sie nie, muss ich die Karte schriftlich kündigen?
    Danke für Ihre Rückantwort!

  2. Ich habe Maestro-Karten der MigrosBank. Kann ich damit nur in Migros-Filialen/Restaurants etc. kontaktlos bezahlen ? Wie steht es mit Kassen wo TWINT angegeben ist ? Muss ich dafür ein Konto bei einer anderen Bank eröffnen ?

    1. Guten Tag
      Mit der Kontaktlos-Funktion der Maestro-Karte können Sie in allen Geschäften mit einem entsprechenden Kontaktlos-Terminal kontaktlos bezahlen. Die Integration von Twint in das Angebot der Migros Bank ist aktuell in Prüfung. Falls Sie Twint nutzen möchten, können Sie die neutrale App von Twint downloaden und das Twint-Konto via LSV vom Migros Bank Konto aufladen. Ansonsten können Sie in Geschäften mit unserer kontaktlosen Maestro- und Kreditkarte einfach und schnell bezahlen.
      Freundliche Grüsse, Oliver Estermann

  3. Hallo Herr Aeberli,

    ich habe ein Flugbuchung durchführen wollen auf Travel2be, bei der die Bezahlung mit einer MAESTRO-Karte gebührenfrei ist.
    Allerdings verlangt das Online-Zahlungssystem Daten zum Eingeben, die einer Kreditkarte entsprechen.

    Auf meiner Maestro Karte ist jedoch nur die IBAN-Nummer, die nicht akzeptiert wurde.

    Ich habe bei dem Unternehmen Travel2be angerufen und danach gefragt.

    Die Antwort war prompt und sehr sicher, dass es zwei MAESTRO-Karten gäbe…
    Eine mit IBAN-Nummer (wie ich sie habe) und die andere (die ich leider nicht habe), die gleiche Zahlenblöcke und Sicherheitsnummer wie auf einer Kreditkarte habe!

    Ist das wahr, oder ist das lediglich ein Trick um vordergründig günstige Priese anzeigen zu lassen???

    Vielen Dank

    1. Sehr geehrter Herr Nowak
      In einzelnen Ländern wie Deutschland werden Maestro-Karten angeboten, die sich dank aufgedruckter Kartennummer und 3D-Secure-System wie eine Kreditkarte für Online-Käufe benützen lassen. In der Schweiz werden solche Maestro-Karten von den Kartendienstleistungsfirmen mangels Nachfrage zurzeit nicht angeboten.
      Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

      1. Ich wäre sehr daran interessiert, die Maestro-Karte online als Kreditkarte nutzen zu können. Es gibt viele Dienstleistungen, bei denen bei Bezahlung mit Debitkarte keine (Kreditkarten-) Gebühren verrechnet werden.

        1. Guten Tag
          Die Migros Bank führt keine kombinierten Maestro-/Kreditkarten. Dafür bietet die Migros Bank mit dem Service E-Pay die Möglichkeit, ohne Kreditkarte europaweit in über 35’000 Online-Shops einkaufen zu können. Mehr Informationen finden Sie hier.
          Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

  4. Hallo, ich werde in den Kosovo in die Ferien gehen. Dort gibt abgesehen von der Raiffeisenbank keine anderen Bancomaten. Kann ich mit der Maestro dort Geld beziehen?

    1. Guten Tag Herr Destani

      Besten Dank für Ihre Anfrage. Der Bargeldbezug ist mit der Maestro-Karte innerhalb von Europa kein Problem. Herzliche Grüsse und eine gute Reise, Ihre Migros Bank

  5. Guten Tag
    Ich habe meine Maestro M-Card nach Südafrika mitgenommen und wollte heute am Bankomaten Bargeld beziehen. Alle vier Automaten haben das „abgelehnt“. Ist die Karte im Ausland nicht am Bankomaten einsetzbar? Ich beziehe immer mit einer Maestro-Karte einer anderen Bank Bargeld in Südafrika und hatte noch nie Probleme damit.
    Oder muss ich etwas Spezielles beachten? Danke!

  6. Meine liebe Migros
    Bei MAESTRO denke ich zuerst an eine Kreditkarte. Das ist die lauthals propagierte Karte allerdings in keinster Weise. Habt Ihr solche Werbeaktionen wirklich nötig? Die Karte bietet mir persönlich nicht mehr als die seit Jahren benutzte M-Card.

    1. Sehr geehrter Herr Vannoni
      Mastercard bietet in der Schweiz nicht nur eine Kreditkarte gleichen Namens an (Mastercard). Von Mastercard statt auch die Debitkarte mit der Markenbezeichnung Maestro. Es handelt sich also um zwei ganz verschiedene Zahlungsmittel desselben Zahlungsdienstleisters.
      Die Maestro-Karte, die Sie neu erhalten, ist viel breiter einsetzbar als Ihre bisherige Migros_Bank-Debitkarte M-Card. So können Sie z.B. mit der Maestro-Karte nicht nur in Migros-Geschäften und an SBB-Schaltern bargeldlos bezahlen, und Bancomat-Bezüge können Sie neu auch im Ausland tätigen.
      Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

  7. Sehr geehrter Herr Aeberli
    Könnte die Migros Bank nicht eine Kooperation mit einer anderen, häufig vertretenen Bank (wie z.B. PostFinance) eingehen, um ihren Kunden mit der neuen Maestro-Karte einen vergünstigten (oder gar gratis) Bezug an weiteren Bancomaten zu ermöglichen?
    Bancomaten der Migros Bank sind leider rar gesät und nur mit 50- und 100-CHF-Scheinen bestückt.

    1. Guten Tag
      Seien es Drittbanken mit ihren Bancomaten oder sei es Postfinance mit ihren Postomaten: Jedes Finanzinstitut belastet der Migros Bank Fremdbankgebühren, wenn Migros-Bank-Kundinnen und -Kunden fremde Geldausgabeautomaten benutzt. Diese Kosten verrechnet die Migros Bank verursachergerecht ihren Kundinnen und Kunden, wie das in der Branche üblich geworden ist.
      Ein Tipp: Für den gebührenlosen Geldbezug stehen Ihnen nicht nur die Migros-Bank-Bancomaten zur Verfügung, sondern auch die Kassen bzw. Kundendienste von sämtlichen Schweizer Migros-Geschäften sowie die Kassen von Migrolino-Shops ohne Tankstellen. Zusätzlicher Vorteil von Migros und Migrolino: Dort können Sie eine individuelle Stückelung des Geldbezugs wünschen.
      Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

  8. Profitieren? Die M-Card entspricht genau meinen Bedürfnissen.
    Dass Geld ohne PIN weggehen kann, möchte ich keinesfalls (geringere
    Sicherheit). Und kontaktlos – noch ein gewaltiges Sicherheitsrisiko mehr.
    Kann man dies wenigstens deaktivieren?
    Am liebsten möchte ich einfach die M-Card behalten!

    1. Sehr geehrter Herr Sing
      Die Funktion für das kontaktlose Bezahlen können Sie einfach via Service Line 0848 845 400 deaktivieren lassen.
      Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

  9. Alle profitieren? … Nein, der Leistungsabau bei den Premiumkunden bleibt mit der Belastung der Fremdbankengebühren bestehen. Warum dieses Kundensegment von der MB immer wieder von Neuerungen bzw. Verbesserungen ausgeschlossen wird, konnte mir bis jetzt niemand erklären.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder