In Affoltern am Albis startet die Migros Bank den Ausbau ihres Niederlassungsnetzes

Am 12. September 2020 eröffnete die Migros Bank in Affoltern am Albis ihre 68. Filiale. Damit startet die Migros Bank den weiteren Ausbau ihres Niederlassungsnetzes. Die nächsten Eröffnungen sind im Frühjahr 2021 in Aigle und Vernier vorgesehen. Die neuen Niederlassungen verbinden persönliche, physische Beratung vor Ort mit zuschaltbarer Videoberatung.

Am 12. September 2020 eröffnet die Migros Bank ihre 68. Niederlassung im Einkaufszentrum Oberdorf in Affoltern am Albis. Die nächsten Eröffnungen sind im Frühjahr 2021 in Aigle und Vernier vorgesehen, zusätzliche Standorte befinden sind in Abklärung. Kurzfristig möchte die Migros Bank damit besonders in Zeiten wirtschaftlicher Ungewissheit den persönlichen Kundensupport stärken. Langfristig ist der Ausbau Teil eines umfassenden Programms mit dem Ziel, den Dialog mit den Kundinnen und Kunden zu intensivieren. Das Kundenfeedback wird laufend erfasst und ausgewertet werden, um gemeinsam mit den Kundinnen und Kunden das neue Niederlassungskonzept bedürfnisgerecht weiterzuentwickeln.

«Wir haben den Ausbau unseres Niederlassungsnetzes bereits vor der Pandemie geplant», erklärt CEO Manuel Kunzelmann. «Besonders in der momentanen Lage ist es wichtiger denn je, Kundenbedürfnisse dort zu erfüllen, wo unsere Kundinnen und Kunden sind. Mit dem Ausbau des Niederlassungsnetzes wollen wir ihnen den Zugriff auf individuelle, finanzielle Beratung einfach und effizient ermöglichen.» Dies erfolgt vor dem Hintergrund einer steigenden Nachfrage nach persönlichen Beratungsgesprächen aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie.

Neue Niederlassungen ermöglichen umfangreiche, individuelle Beratung – sowohl physisch als auch digital

Eine Studie der Migros Bank verdeutlicht, dass innovative mobile und digitale Systeme eine persönliche Beratung nicht ersetzen. So nutzen zwar viele Käuferinnen und Käufer von Wohneigentum Immobilienportale für Vergleiche und Informationen. Aber 96 Prozent schliessen ihre Hypothek dann «klassisch» bei einer Kundenbetreuerin oder einem Kundenbetreuer in einer Niederlassung ab. Auch bei Anlage- und Vorsorgeberatung verlässt sich ein Grossteil auf eine individuelle Kundenbetreuung. Das ist ein wichtiger Grund für den Ausbau des Niederlassungsnetzes durch die Migros Bank, entgegen dem Branchentrend. Die neuen Standorte ermöglichen auf einer kompakten Fläche einen umfassenden Service, indem eine physische Beratung vor Ort mit Experten via zuschaltbarer Videoberatung ergänzt wird.

Niederlassung als flexible Plattform für Beratung, digitale Services und Wissen

«Beim Ausbau unseres Niederlassungsnetzes, beginnend mit dem Standort in Affoltern, handelt es sich um ein nahtlos konzipiertes Kundenerlebnis mit der optimalen Kombination aus individueller Beratung und modernsten digitalen Diensten», erörtert Manuel Kunzelmann. Zentraler Bestandteil der neuen Niederlassungen ist der neu entwickelte digitale Self-Service-Bereich. Kundinnen und Kunden haben damit die Wahl, ihre Bankgeschäfte auch selbstständig vor Ort zu erledigen, bequem und diskret. Wenn nötig, ist hier ebenfalls eine persönliche Videounterstützung abrufbar. 

Die physischen Niederlassungen werden damit zu flexibel nutzbaren Plattformen für digitale Services – dies auch dank der Möglichkeit, Mobile- und E-Banking-Applikationen auszuprobieren und sich diese je nach Bedarf von einem Kundenbetreuer erklären und einrichten zu lassen. Zudem dienen die Niederlassungen als Wissensplattform, wo Kenntnisse rund um die persönlichen Finanzen vertieft werden können – in Affoltern beispielsweise zu energetischen Sanierungen von Wohneigentum.

Zusätzliche Flexibilität dank längeren Öffnungszeiten – auch samstags 

Für zusätzliche Flexibilität sorgen die längeren Öffnungszeiten der neuen Niederlassungen. Der Standort in Affoltern ist montags bis freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder