Günstige Privatkredite – manchmal fehlt gar nicht viel

Für einen Privatkredit wenden sich viele automatisch an ihre Hausbank oder schliessen ihn z.B. beim Autokauf direkt beim Händler ab. Es braucht nicht viel, um günstiger zu fahren: Wählen Sie den Online-Privatkredit der Migros Bank mit nur 5,9% Zins.

Sie brauchen ein neues Auto oder müssen Ihre Wohnung neu einrichten? Oder steht unverhofft eine teure Arztbehandlung bevor? Manchmal fehlt gar nicht viel – und doch kann es reichen, dass solche Ereignisse Ihr Haushaltsbudget aus dem Lot bringen. Ein vorübergehender finanzieller Engpass lässt sich mit einem Privatkredit einfach überbrücken. Von dieser Möglichkeit wird rege Gebrauch gemacht: Gut 10 Prozent der Schweizer Bevölkerung leben in einem Haushalt mit mindestens einem Privatkredit. Das zeigen Zahlen des Bundesamts für Statistik.

Viele machen aber den Fehler, sich automatisch an die Hausbank zu wenden oder die Finanzierung direkt am Verkaufsort abzuschliessen.

Wer beispielsweise ein neues Auto erwirbt, lässt sich oft dazu überreden, einen Leasing- oder Privatkredit-Vertrag gleich vor Ort beim Händler zu unterschreiben. Damit lasse sich Zeit sparen, wird behauptet. Doch das Argument sticht nicht: Wenn Sie sich zu Hause an den Computer setzen und bei der Migros Bank den Kreditantrag einreichen, erhalten Sie online sofort einen provisorischen Kreditentscheid. Damit sind Sie ebenso schnell, wie wenn Sie in der Garage einen Antrag ausfüllen.
Vor allem aber sparen Sie Geld. Bei der Migros Bank erhalten Sie nämlich den Online-Privatkredit zu äusserst attraktiven 5,9%. Ein weiterer Vorteil: Bei diesem Zins handelt es sich um einen Einheitssatz.

Die Migros Bank ist damit die einzige Anbieterin, bei der Sie zum Voraus wissen, was Sie bezahlen.

Andere Privatkredit-Banken geben dagegen erst nach der Kreditprüfung die definitive Höhe Ihres Zinssatzes bekannt. Diese Anbieter operieren nicht mit einem fixen Einheitssatz wie die Migros Bank, sondern mit einer breiten Spanne. Nach oben sind die Sätze bei 10 Prozent gedeckelt, nachdem der Bundesrat den Maximalzins für Konsumkredite per 1. Juli von 15 auf 10 Prozent gesenkt hat. Nach unten reicht die Spannbreite bei einzelnen Anbietern bis zu Sätzen mit einer 4 vor dem Komma.
Umso grösser ist aber in vielen Fällen die Enttäuschungsgefahr. Oft handelt es sich nämlich bei derart tiefen Zinssätzen um so genannte «Schaufensterpreise». Das heisst, sie sind nicht relevant für die grosse Masse der Kreditinteressenten. Stattdessen sind sie nur einem sehr eingeschränkten Kundenkreis vorbehalten – wie etwa Eigenheimbesitzern oder anderen Personen, die z.B. über Zusatzsicherheiten verfügen und damit nicht zum typischen Segment von Privatkreditkunden zählen. Auch können noch zusätzliche Versicherungskosten auf Sie zukommen. Bei der Migros Bank dagegen ist die Versicherung gegen Krankheit, Unfall und Tod bereits eingeschlossen.
Manchmal fehlt wirklich nicht viel für einen günstigen Privatkredit – im Fall der Migros Bank trifft das jedenfalls zu.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare zu Günstige Privatkredite – manchmal fehlt gar nicht viel

    1. Sehr geehrter Herr Gerber
      In der Tat haben einige Privatkreditanbieter seit der Senkung des Maximalzinssatzes für Konsumkredite ihre Sätze nach unten anpasst und offerieren z.T. gar Darlehen für unter 5%. Allerdings handelt es sich offenbar nicht selten um „Schaufensterpreise“, die in der Praxis Kundinnen und Kunden kaum je erhalten – selbst solche mit guter Bonität nicht. Das hat ein Test des Konsumentenmagazins Saldo ergeben (kostenpflichtiger Artikel). Bezogen auf die konkreten Offerten und Konditionen, welche tatsächlich angeboten wurden, war die Migros Bank die günstigste Anbieterin.
      Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder