Frühzeitig einzahlen zahlt sich aus

Zahlen Sie schon Anfang Jahr in die Säule 3a ein. Am besten erledigen Sie das über einen Fondssparplan 3a – damit können Sie vom Jahresbeginn an zeitlich gestaffelt in die Vorsorge investieren und erhöhen Ihre langfristigen Anlagechancen.

Viele warten bis Ende Jahr, um den ganzen Jahresbetrag aufs Mal in die Säule 3a einzuzahlen. 2020 beläuft sich der maximale Jahresbetrag für Berufstätige, die bei einer Pensionskasse versichert sind, auf 6826 Franken; für solche ohne Pensionskasse sind es bis zu 20 Prozent des Nettoeinkommens, höchstens 34’128 Franken.

Doch es lohnt sich, wenn Sie bereits zu Jahresbeginn mit den Einzahlungen auf das Vorsorgekonto 3a starten. So profitieren Sie nämlich länger von den Vorzugszinsen. Ebenfalls nicht bis Ende Jahr warten sollten Sie, wenn Sie in der Säule 3a auf Vorsorgefonds statt auf ein Konto setzen. Stattdessen sollten Sie bereits ab Anfang Jahr mit der zeitlich gestaffelten Einzahlung beginnen. Dabei hilft Ihnen der Fondssparplan 3a.

Antizyklisch investieren

Mit dem Fondssparplan 3a investieren Sie regelmässig konstante Beträge in Ihren Vorsorgefonds, sei es monatlich, quartalsweise oder halbjährlich. Die zeitliche Staffelung übers ganze Jahr hinweg bewirkt ein antizyklisches Verhalten und verringert die Anlagerisiken. Steigen nämlich die Kurse und verteuern sich die Fondsanteile, lassen sich mit dem fixen Anlagebetrag weniger Anteile kaufen. Dadurch ergeben sich geringere Verluste, wenn die Börse dreht. Umgekehrt reicht der konstante Anlagebetrag bei fallenden Märkten zum Kauf einer wachsenden Zahl der günstiger gewordenen Anteile.

Wählen Sie die Gesamthöhe Ihrer Jahreseinzahlung und die zeitliche Staffelung der Teilbeträge. Diese werden dann zur Monatsmitte investiert, sofern der entsprechende Betrag auf dem Vorsorgekonto verfügbar ist. Bereits ab monatlich 50 Franken können Sie in einem der sechs Vorsorgefonds der Migros Bank anlegen. Zur Auswahl stehen jeweils ein nachhaltig und ein traditionell anlegender Fonds mit 0, 25 oder 45 Prozent Aktienanteil.

Mehr als ein Fondssparplan 3a

Gleichzeitig bleiben Sie flexibel: Der Fondssparplan 3a lässt sich jederzeit temporär oder dauerhaft unterbrechen. Wir empfehlen Ihnen, einen Dauerauftrag generell beim Erreichen von rund 50’000 Franken zu stoppen. Ab dieser Grössenordnung sollten Sie ein zweites Vorsorgekonto und -depot mit einem neuen Fondssparplan 3a eröffnen. Das erlaubt später einen gestaffelten Bezug der Säule 3a – und damit in den meisten Kantonen auch eine tiefere Steuerrechnung.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder