Ab 4,7 Prozent: Die Privatkredite der Migros Bank sind jetzt noch günstiger

Die Migros Bank senkt ab sofort die Zinssätze auf ihren Privatkrediten: Neu bezahlen Sie beim Online-Abschluss nur noch 4,7 bis 5,9 Prozent. Bisher galt ein Einheitssatz von 5,9 Prozent.

Mit einem Zinssatz von 5,9 Prozent für Online-Abschlüsse gehörte die Migros Bank schon bislang zu den günstigsten Anbietern von Privatkrediten. Neu bezahlen Sie noch weniger, nämlich nur noch 4,7 bis 5,9 Prozent. Dabei bestimmt sich der Zinssatz nach Ihrer Kreditfähigkeit.

So profitieren Sie von den tieferen Zinssätzen

Ein Online-Privatkredit bei der Migros Bank kostet also mit maximal 5,9 Prozent so viel wie bisher, während Sie neu mit guter oder sehr guter Kreditfähigkeit von tieferen Sätzen ab 4,7 Prozent profitieren.

Günstiger werden auch Privatkredite, die Sie nicht online abschliessen, sondern via Kundenbetreuer, über die Privatkredit-Hotline oder auf schriftlichem Weg. Der Zinssatz sinkt hier von 7,9 auf 5,9 Prozent. Wie bisher handelt es sich im Offline-Kanal um einen Einheitssatz.

Kostenloser Versicherungsschutz inbegriffen

Auch in den neuen, tieferen Zinssätzen ist wie heute ein kostenloser Versicherungsschutz inbegriffen: Bei Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfall übernehmen wir ohne Aufpreis Ihre offenen Kreditraten. Davon profitieren Sie bereits nach einer Wartefrist von 90 Tagen.

Hier geht es zum Online-Antrag der attraktiven Privatkredite der Migros Bank. Ein Kredit z.B. über 10 000 Franken mit effektivem Jahreszins zwischen 4,7 und 5,9 Prozent ergibt für 12 Monate eine monatliche Rate zwischen 854.25 und 859.50 Franken und Gesamtzinskosten zwischen 251 und 314 Franken.

Gesetzlicher Hinweis: Die Kreditvergabe ist verboten, wenn sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder