So legen Sie Ihr Geld noch optimaler an

Viele Anleger sind Jäger und Sammler. Sie kaufen über die Zeit hinweg ein Sammelsurium von einzelnen Titeln zusammen, ohne die Gesamtstruktur ihres Anlagevermögens im Auge zu behalten. Die Folge können hohe Risiken und niedrige Renditen sein. Abhilfe schafft eine professionelle Portfoliooptimierung, wie sie die Migros Bank im Rahmen der Persönlichen Anlageberatung anbietet.

Die Persönliche Anlageberatung kombiniert für Sie das Beste aus zwei Welten. Sie möchten bei Ihren Anlagen selber entscheiden können? Gleichzeitig wollen Sie wie ein Vermögensverwaltungskunde vom Know-how von Finanzmarktprofis profitieren? Dann ist die Persönliche Anlageberatung der Migros Bank das Richtige für Sie. Sie erhalten einen persönlichen Betreuer, Anlageresearch und eine permanente Risikoüberwachung Ihres Wertschriftenportfolios. Sie profitieren mindestens einmal jährlich von einem umfassenden Beratungsgespräch zu Ihrem Portfolio und Ihrer Anlagestrategie; bei Bedarf können Sie weiteren persönlichen Beratungen mit Ihrem Betreuer vereinbaren.

Gleichzeitig bleibt es Ihnen überlassen, inwieweit Sie die Empfehlungen des Kundenbetreuers umsetzen möchten. Dasselbe gilt für die sogenannte Portfoliooptimierung, die Sie bei Bedarf jederzeit bei Ihrem Kundenbetreuer in Anspruch nehmen können. Dieser Checkup Ihres Wertschriftenportfolios analysiert die Zusammensetzung Ihrer Anlagen und liefert gleich konkrete Vorschläge, um die Struktur des Portfolios zu verbessern. Das von der Migros Bank entwickelte System berücksichtigt einerseits Ihre Anlagestrategie und Ihre Präferenzen, andererseits die Anlagerichtlinien und Titelempfehlungen der Migros Bank.

Drei Wege für mehr Rendite und weniger Risiko

Vereinfacht gesagt, soll die Portfoliooptimierung die Risiken Ihres Anlagevermögens senken und die Renditemöglichkeiten erhöhen. Dabei lassen sich drei Ziele verfolgen:

  • Verletzungen von Anlagerichtlinien «heilen»: Abhängig von Ihrem persönlichen Risikoprofil empfiehlt sich für Sie eine bestimmte Vermögensaufteilung nach Aktien, Obligationen und weiteren Anlageklassen sowie nach bestimmte Währungen. Wenn Ihr Wertschriftenportfolio von dieser empfohlenen Zusammensetzung abweicht, liefert Ihnen die Portfoliooptimierung Vorschläge für eine veränderte Struktur Ihres Anlagevermögens. Mit dem Optimierungsvorschlag wird beispielsweise ein zu hoher Aktienanteil korrigiert.
  • Verhältnis von Rendite und Risiko optimieren: Selbst wenn Ihre Vermögensstruktur keine Anlagerichtlinien verletzt und die Vermögensaufteilung Ihrem Risikoprofil entspricht, lässt sie sich in der Regel mithilfe der Portfoliooptimierung verbessern. So erhalten Sie Vorschläge, wie Sie Anlagerisiken noch breiter streuen, nicht empfehlenswerte Titel durch vielversprechendere ersetzen und das Rendite-Risiko-Profil Ihres Depots dem Musterportfolio der Migros Bank annähern. Letzteres lässt sich mit der Kennzahl namens «Tracking Error» messen. Sie informiert über die Abweichung Ihres Anlagevermögens von einem optimal zusammengesetzten Portfolio und verringert sich durch eine erfolgreiche Optimierung.
  • Neu investieren oder desinvestieren: Möchten Sie zusätzliche Mittel investieren oder Teile Ihres Anlagevermögens veräussern? Dann zeigt Ihnen der Kundenbetreuer mithilfe der Portfoliooptimierung, wie sich das kostengünstig mit wenigen Transaktionen und unter Wahrung der bisherigen Anlagestrategie umsetzen lässt.

Risikogerecht, kosteneffizient und gleichzeitig individuell

Die Portfoliooptimierung empfiehlt nur Titel zum Kauf, die Ihrem Risikoprofil entsprechen. Und noch eine weitere Bedingung wird bei der Optimierung eingehalten: Alle drei Ziele werden mit so wenigen Transaktionen wie nötig und somit möglichst kosteneffizient umgesetzt. Sie können sich aber auch für eine höhere Anzahl von Transaktionen entscheiden, um die Ziele präziser umzusetzen. Oder Sie können eine geringere Anzahl wählen, wenn für Sie die Reduktion von Transaktionskosten im Vordergrund steht. Zudem sind Sie bei Depots von über 250’000 Franken steht es Ihnen frei, ob Sie als Vorschläge für Aktienanlagen Einzeltitel bevorzugen oder im Vorschlag sowohl Aktien als auch Aktienfonds wünschen.

Der Individualisierungsgrad Ihres Depots lässt sich noch weiter vergrössern, indem Sie vor Beginn der Optimierung Positionen blockieren, die unter keinen Umständen abgebaut werden sollen. Dabei kann es sich beispielsweise um Liebhaberwerte wie etwa Bergbahnaktien handeln. Umgekehrt können Sie in Ihrem Depot Titel auswählen, die Sie im Rahmen einer Portfoliooptimierung auf jeden Fall vollständig abbauen möchten.

Mit der Portfoliooptimierung bleiben Sie also völlig frei, wie Sie investieren möchten. Ihre Anlageentscheide fällen Sie aber auf der Basis von professionellem Know-how. Und im Wissen darum, wo Sie zusätzliche Renditechancen nutzen und unnötige Risiken vermeiden können.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder