Der Treibstoff der Börse

Weshalb sind gleich mehrere Börsenindizes in den letzten Tagen auf neue Rekordstände geklettert? Eine beliebte Erklärung ist die Geldschwemme der Notenbanken. Sie greift allerdings zu kurz.

Mit dem neuen Allzeithoch im Mai hat der Swiss Performance Index seit Anfang Jahr bereits über 8 Prozent an Wert zugelegt. Auch der amerikanische S&P 500 hat seine bisherige Rekordmarke geknackt. Natürlich tragen die nach wie vor sehr tiefen Zinsen zur anhaltenden Attraktivität der Aktien bei.

Wichtiger noch als Kurstreiber für die Börse ist aber die sehr erfreuliche Gewinndynamik der Unternehmen.

Die Börsenkurse und Gewinne entwickeln sich im Gleichschritt. (Quelle: Standard & Poor’s)
Die Börsenkurse und Gewinne entwickeln sich im Gleichschritt. (Quelle: Standard & Poor’s)

Die Konzerne haben ihre Effizienz nochmals deutlich gesteigert und erzielen so hohe Margen wie nie zuvor. Wie aus der Grafik ersichtlich liegen die kumulierten Gewinne im S&P 500 bereits ein Fünftel höher als vor der Krise – was sich in den Kursen reflektiert.

Auch die Schweizer Firmen sind topfit. Allein die 20 grössten Aktien schütten dieses Jahr eindrückliche 34 Milliarden Franken an Dividenden aus, gegenüber 27 Milliarden im Jahr 2007. Das heisst für den Anleger: Die durchschnittliche Dividendenrendite erreicht trotz der gestiegenen Kurse attraktive 3 Prozent.

Für den weiteren Verlauf der Aktienhausse spielt die Gewinndynamik eine entscheidende Rolle. Dieser positive Trend dauert an: Rund 70 Prozent der Konzerne im S&P 500 haben mit ihren Gewinnzahlen zum ersten Quartal 2014 die Konsensschätzungen übertroffen. Die Börsenampel bleibt somit auf Grün.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare zu Der Treibstoff der Börse

  1. gibt es eine Information / Tabelle welche Firmen in den letzten 3 Jahren welchen Gewinn und welche Dividende bezahlt haben ?
    Herzlichen Dank
    Alois Schallberger

    1. Guten Tag Herr Schallberger
      Einen guten, frei zugänglichen Überblick zu den einzelnen Aktien bietet zum Beispiel http://www.finanzen.ch. Zu den besten Dividendenzahlern gehören übrigens die drei SMI-Schwergewichte Nestlé, Roche und Novartis. Sie haben ihre Ausschüttung seit mindestens 15 Jahren in jedem einzelnen Jahr erhöht. Unter diesem Link finden Sie den eindrückliche Leistungsausweis von Nestlé seit 2003 (die Dividende pro Aktie verdreifachte sich von CHF 0.70 auf CHF 2.15): http://www.finanzen.ch/dividende/Nestlé
      Detaillierte Angaben zu einzelnen Titeln erhalten Sie auch gerne in einem Beratungsgespräch.

  2. Erfreulicher Aufstieg, hoffentlich bleibt die Prognose positiv und bewahrt uns vor einen abrupten Abstieg.
    Welche Aktien wären empfehlenswert?

    K. Remund

    1. Guten Tag Frau Remund
      Zu einzelnen Aktien geben wir auf unserem Blog keine Empfehlungen ab. Dafür sind unsere Beratungsgespräche vorgesehen.
      Generell sind Aktien mit einer hohen und stabilen Dividendenausschüttung empfehlenswert. Die Dividendenrendite des Schweizer Aktienmarktes beträgt aktuell 3%. Auf zehn Jahre ergibt dies eine Rendite von 34%, wenn die Dividende reinvestiert wird (also mit Zinseszinsen). Wenn wir weiter von einem jährlichen Dividendenwachstum von 1% ausgehen (was historisch betrachtet durchaus realistisch ist), so ergibt dies auf zehn Jahre bereits eine ansehnliche Rendite von 48% – auch wenn die Aktienkurse in zehn Jahre auf dem gleichen Niveau liegen wie heute.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder