Cloud Computing – Eine Schlüsseltechnologie wird erwachsen

Viele Unternehmen lagern grosse Teile ihrer IT-Infrastruktur in eine private oder öffentliche Cloud aus. Cloud Computing ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte im Technologiesektor. Die Migros Bank stellt Ihnen eine Auswahl interessanter Aktien aus dieser Branche vor.

Ein Markt mit rasantem Wachstum

Cloud Computing hat sich in den letzten Jahren von einem Nischenmarkt zu einer unerlässlichen Schlüsseltechnologie entwickelt. Stand in den Anfangszeiten des Cloud Computing noch die relativ simple Bereitstellung von externem Datenspeicher im Mittelpunkt, nehmen in jüngster Zeit komplexe On-Demand-Cloud-Dienstleistungen eine zentrale Stellung ein. Immer öfter lagern Unternehmen grosse Teile ihrer gesamten IT-Infrastruktur in eine private oder öffentliche Cloud aus. Diese Entwicklung dürfte sich in den nächsten Jahren fortsetzen: Der IT-Berater Gartner schätzt, dass der globale Markt für öffentliche Cloud-Dienstleistungen 2018 um gut 21 Prozent wachsen und sich bis 2021 beinahe verdoppeln wird. Damit ist Cloud Computing einer der am schnellsten wachsenden Märkte im gesamten Technologiesektor.

Cloud-Services mit rasantem Wachstum (Mia. USD)

Dienstleistungen werden ständig erweitert

Die Dienstleistungspalette im Cloud-Markt wird von Jahr zu Jahr umfangreicher. Unternehmen sehen sich heute in der Lage, grosse Teile ihrer Daten und Applikationen in die Cloud auszulagern. Das Angebot reicht dabei von der Bereitstellung von Speicherplatz über Datenbanken und Netzwerkkomponenten bis hin zu Unternehmenssoftware und Analysetools. Das grösste Segment im Cloud-Markt stellt mit einem globalen Umsatz von gut 60 Milliarden USD der Bereich Software-as-a-Service (SaaS) dar. Der Cloud-Anbieter stellt seinen Kunden dabei Softwarelösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete über das Internet zur Verfügung.

Hervorragende Performance mit Cloud Computing

Viele Vorteile einer Cloud-Struktur

Für Unternehmen verändert sich mit der Möglichkeit des Cloud Computing die Sicht auf den Umgang mit IT-Ressourcen grundlegend. Augenscheinlich ist der Kostenvorteil von Cloud-Lösungen: Mit der Einführung einer Cloud-Struktur erübrigt sich ein Grossteil der Investitions- und Unterhaltskosten für Hard- und Software. Diese Aufgaben übernimmt der Cloud-Anbieter – der Kunde profitiert von den Kosteneinsparungen, die in Form ökonomischer Skaleneffekte aufgrund der Aufgabenbündelung anfallen. Daneben verbessert eine cloudbasierte IT-Lösung die Flexibilität und Agilität eines Unternehmens. IT-Ressourcen werden beliebig skalierbar und können präzise auf die schwankenden Erfordernisse der Geschäftstätigkeit abgestimmt werden.

Die Implementierung neuer Anwendungen erfolgt rasch und günstig. Ein weiterer Vorteil findet sich in der gesteigerten Zuverlässigkeit der Informatiksysteme: Ausfälle können reduziert und die Datensicherheit erhöht werden. Damit trägt eine Cloud-Lösung entscheidend zur Kontinuität der Geschäftstätigkeit bei.

Auf die richtigen Titel setzen

Das Investment Office der Migros Bank hat eine Auswahl an Titeln zusammengestellt, die unseren Kunden die Möglichkeit bieten, vom anhaltenden Wachstum des Cloud Computing zu profitieren. Wenn Sie an weiteren Investmentideen interessiert sind, empfehlen wir Ihnen die «Persönliche Anlageberatung» der Migros Bank. Kunden mit «Persönlicher Anlageberatung» haben jederzeit Zugang zu einem Kundenberater und zu unseren Anlagepublikationen. Unser Dienstleistungsangebot umfasst unter anderem Empfehlungslisten, themenbasierte Anlageideen und Marktausblicke.


Amazon (US0231351067)

Amazon ist ein Pionier in der Bereitstellung von IT-Infrastruktur via Cloud (IaaS) und mit grossem Abstand in diesem Segment des Cloud-Markts führend. Der Umsatz von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Arm von Amazon, belief sich 2017 auf 17,5 Milliarden USD, was einem Anteil am Gesamtumsatz des Unternehmens von 10 Prozent entspricht. Das Wachstum des Cloud-Geschäfts bleibt derweil hoch: Alleine im 1. Quartal 2018 wuchsen die Einnahmen von AWS im Jahresvergleich um 48 Prozent. Amazon dürfte auch in den kommenden Jahren aufgrund seiner riesigen Cloud-Infrastruktur im Kampf um Marktanteile vorne mitmischen.

Microsoft (US5949181045)

Microsofts Cloud-Plattform Azure verzeichnet derzeit beeindruckende Wachstumsraten von nahezu 100 Prozent. Damit verringert sich der Abstand zu Amazon im Bereich IaaS immer mehr. In den nächsten 10 Jahren dürfte der Umsatz aus dem Cloud-Geschäft pro Jahr um etwa 30 Prozent wachsen und schliesslich für 40 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich sein. Microsofts Azure profitiert mit Office 365 von einem Produkt, welches sich weltweit enormer Beliebtheit erfreut und Microsoft damit zu einem der Marktführer im wachstumsstarken Cloud-Segment Software-as-a-Service (SaaS) macht. Microsofts langjährige Expertise im Umgang mit komplexen IT-Systemen erlaubt es dem Konzern zudem, seine Vormachtstellung in der Verbindung privater und öffentlicher Cloud-Systeme (Hybrid Cloud) weiter auszubauen.

Alphabet (US02079K3059)

Blickt man auf die Umsätze aus dem Cloud-Geschäft, dann liegt der Internetgigant aus Kalifornien im Rennen um die Vormachtstellung im Cloud Computing relativ weit abgeschlagen im Hintertreffen: Nach eigenen Angaben wurde im letzten Quartal 2017 erstmals 1 Milliarde USD Umsatz mit Google Cloud erreicht. Das ist deutlich weniger als bei Amazon und Microsoft. Allerdings hat sich das Management auf die Fahnen geschrieben, den Rückstand schnell zu verringern. Und die Chancen stehen gut: Alphabet verfügt über viel Investitionskapital und jede Menge technisches Know-how. Insbesondere seine immense Expertise im Bereich Datenanalyse mittels künstlicher Intelligenz, einem Geschäftsfeld mit stark wachsender Nachfrage im Cloud Computing, dürfte die angestrebte Expansion im Enterprise-Business erleichtern.

Salesforce (US79466L3024)

Der Pionier im Bereich Software-as-a-Service (SaaS) bietet seinen Kunden Zugang zu Geschäftsanwendungen über die eigene Cloud-Plattform. Im Fokus stehen dabei Softwarelösungen im Bereich Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Cloudbasierte Angebote zur Datenanalyse mittels künstlicher Intelligenz oder Prozessautomation ergänzen das Angebot. Salesforce konnte sich in den letzten Jahren unter anderem mittels geschickter Akquisitionen sehr gut im
wachstumsstarken Markt für cloudbasierte Software positionieren und dürfte in den kommenden Jahren die Früchte dieser Arbeit ernten. Wir erwarten eine Verdoppelung des Unternehmensumsatzes bis 2022 von heute gut 8 auf über 20 Milliarden USD.

SAP (DE0007164600)

SAP verfügt im Bereich Ressourcenplanung für Unternehmen (ERP) über eine herausragende Marktstellung und zählt viele der weltweit grössten Unternehmen zu seinen Kunden. Dieses bestehende Kundennetz dürfte sich für den Konzern als äusserst hilfreich bei der anhaltenden Verschiebung eines Angebots in die Cloud erweisen. Mit seiner Datenbanktechnologie S/4 HANA verfügt SAP über ein Produkt mit globaler Reichweite, welches seit 2017 im Zentrum des Cloud-Angebots steht und das Wachstum in den kommenden Jahren weiter antreiben dürfte. Wir schätzen, dass der Umsatz aus dem Cloud-Geschäft in den nächsten Jahren um jährlich 28 Prozent zunehmen und im Jahr 2022 12,8 Milliarden Euro oder 40 Prozent des Gesamtumsatzes von SAP ausmachen wird.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder