Apropos: Geld regiert meine Welt – und macht mir Sorgen

Wer kennt schon keine Sorgen, wenn es um das liebe Geld geht? Weder zu wenig, noch zu viel davon zu haben, ist angenehm. Davon handeln unzählige Rap Songs.

Nachdenken über Geld gehört zu einer grösseren Hip-Hop-Tradition. Dazu gehört ein schon fast nerviges zur Schau stellen von materiellem Reichtum. Dieser kommt meist in Form von fetten Autos, schwerem Goldschmuck oder schlicht Geldscheinen, die in rauen Mengen durch die Gegend geworfen werden. Die Anhäufung von Geld und die Gier danach prägt nicht nur den Hip Hop. Sie ist allzu menschlich.

Wenn es um Geld geht, dann träumen jene davon, die es nicht haben. Und jene, die es haben, wollen damit angeben. Speziell dann, wenn sie es erst gerade erst frisch erhalten haben. Über Geld zu rappen ist nichts besonders Spannendes, aber die Arten, wie verschiedene Rapper ihre Geldsorgen inszenieren, sind es.

«Mo Money Mo Problems» – The Notorious B.I.G (1997)

«I don’t know what they want from me. It’s like the more money we come across, the more problems we see» (Ich weiss nicht, was alle von mir wollen. Je mehr Geld ich habe, desto mehr Probleme habe ich). Im Lied geht es darum, dass Bigs Leben viel schwieriger geworden ist, seit er mit seiner Musik so erfolgreich ist und viel Geld damit verdient. Nun weiss er nämlich nicht mehr, wem aus seinem Umfeld er noch vertrauen kann und wer nur bei ihm ist, weil er von seinem Geld profitieren will. Dies ist eine Sorge, die manche von uns auch kennen. Denn wer will schon für sein Geld geliebt werden statt für seine Persönlichkeit?

«C.R.E.A.M.» – Wu-Tang Clan (1994)

In dieser Hymne ans Geld treten drei von den acht offiziellen Mitgliedern des Wu-Tang Clans im Video auf. Raekwon und Inspectah Deck erzählen über ihren Aufstieg aus der Armut. Und auch über ihren Aufstieg in der Welt des Hip Hop, quasi über ihre berufliche Karriere. Das Fazit ist, dass Geld ihre Welt definiert und alles um sie herum bestimmt («Cash rules everything around me. Cream! Get the money») und dass es wichtig ist, sich das Geld zu holen. Method Man rappt derweil im Hintergrund über die Wichtigkeit, immer genügend Bargeld bei sich zu haben «Dollar, dollar bill, y’all» (Dollar, Dollarnote, ihr alle!). Auch das kennen wir zur Genüge: Alle von uns, die nicht finanziell unabhängig sind, rennen in irgendeiner Form dem Geld nach.

$ave Dat Money – Lil D**** (2015)

Das Video von Lil D**** dreht sich darum, welche Tricks er nutzt, damit er sein Geld sparen kann. So singt er darüber, dass es ihm nicht wichtig ist, sein Geld zum Fenster hinauszuwerfen, um andere Leute zu beeindrucken. Lieber trägt er immer die gleichen Jeans, und nutzt den Netflix-Zugang seines Cousins, damit er sein eigenes Geld sparen und anlegen kann. Er prüft die Rechnungen genau, und weist Leute darauf hin, wenn sie ihm etwas doppelt belasten. Während seine Freunde ihr Geld aus dem Fenster werfen, häuft er sich durch seine Sparsamkeit und Vorsicht ein Vermögen an. Wer kennt nicht selbst die Schwierigkeit, eine gute Balance zwischen Ausgeben und Geniessen und Sparen zu finden, damit man für die Zukunft vorsorgen kann?

Diese drei Musikvideos reden von Sorgen rund ums liebe Geld, die auch wir alle aus unserem täglichen Leben kennen. Falls Sie diese auch kennen, müssen Sie aber nicht damit alleine bleiben. Die Kernkompetenz einer Bank ist der Umgang mit Geld, dessen sichere Aufbewahrung, und die kurz- und langfristige Anlage. Geht es auch Ihnen so, dass Sie nicht wissen, was Sie mit ihrem Geld am besten tun sollen? Dann fragen Sie lieber uns, bevor Sie auf der Rückbank eines teuren Cabrios durch die Stadt fahren und Zehnernötli durch die Gegend werfen.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder