Spanien

1. Spanien

Reisegeldmix:

Kreditkarte für bargeldlose Einkäufe im Gegenwert von bis knapp CHF 90, Maestro-Karte für bargeldloses Bezahlen von höheren Beträgen und für Bargeldbezüge an Bancomaten.

Um Unannehmlichkeiten beim Kartenverlust zu vermeiden, empfiehlt es sich, zusätzlich noch eine zweite Kreditkarte oder eine Prepaidkarte Travel Cash in EUR mitzunehmen.

EUR-Noten im Gegenwert von mindestens CHF 200 für kleinere Ausgaben bei der Ankunft im Reiseland. Achten Sie dabei auf eine kleine Stückelung der Noten.

Trinkgeld:

Die Bedienung ist in der Hotel- bzw. Restaurantrechnung inbegriffen. Es ist aber üblich, Kellnern bei Zufriedenheit mit dem Service 5-10% Trinkgeld (propina) zu geben. Auch in Bars und Cafés lässt man ein paar Münzen auf dem Wechselgeldteller liegen.

Lokaler Geldwechsel:

CHF kann an den Schaltern von Banken und Wechselstuben sowie in vielen Hotels und Reisebüros gegen EUR gewechselt werden. Der Wechsel von ausländischen Banknoten in EUR ist oft mit relativ hohen Kommissionen belastet.

EUR-Noten lassen sich günstiger an lokalen Bancomaten beziehen.

Kreditkarten:

Die gängigen Kreditkarten werden fast überall akzeptiert.

Für die Automiete empfiehlt sich die Kreditkarte. Prepaid-Karten werden von Mietwagenfirmen in der Regel nur für die Zahlung, häufig aber nicht für die Reservation akzeptiert.

Maestro-Karten:

Standardmässig freigeschaltet.

In diversen Geschäften ist es möglich, mit Maestro-Karte zu bezahlen. Achten Sie auf das Maestro- Symbol.

Mit Maestro-Karte und PIN-Code kann an Bancomaten EUR-Bargeld abgehoben werden. Achten Sie auf das Maestro- oder das blaue Cirrus-Symbol.

Besonderheiten beim Bargeldbezug:

Wer in Spanien am Bancomaten Bargeld bezieht, erhält vielfach die Meldung: „Möchten Sie, dass dieser Vorgang auf Ihrem Konto in Ihrer eigenen Währung belastet wird?“ Wenn Sie Geld mit einer Karte in EUR beziehen, antworten Sie mit „Nein“. Sonst wird der Betrag von EUR in CHF und wieder zurück in EUR umgerechnet, und es entstehen zusätzliche Gebühren.

Einfuhr/Ausfuhr von Bargeld:

EUR und Fremdwährungen: Einfuhr von Barmitteln inkl. Checks frei (ab Gegenwert von EUR 10’000 Deklaration obligatorisch), Ausfuhr von Barmitteln inkl. Checks frei (ab Gegenwert von EUR 10’000 Deklaration obligatorisch).

Rücktausch:

EUR werden in allen Niederlassungen der Migros Bank zurückgetauscht.

Weitere Feriengeld-Tipps zu den beliebtesten Schweizer Sommerurlaubs-Destinationen:

Zurück zum Blog