Fonds-Dauerauftrag

Regelmässig einzahlen zahlt sich aus

Beginnen Sie schon Anfang Jahr, regelmässig in die Säule 3a zu investieren. Denn mit einer konstanten Investition kommen Sie schneller ans Ziel. Profitieren Sie deshalb auch in der Vorsorge von den Vorteilen eines Fonds-Dauerauftrags.

Viele warten bis Ende Jahr, um den ganzen Jahresbetrag aufs Mal in die Säule 3a einzuzahlen. Wer stattdessen bereits zu Jahresbeginn mit den Einzahlungen beginnt, profitiert länger von den Vorzugszinsen des Vorsorgekontos. Ebenfalls nicht bis Ende Jahr warten sollte, wer in der Säule 3a auf Vorsorgefonds statt auf ein Konto setzt. Dabei hilft der neue Fonds-Dauerauftrag für die Vorsorge.

Antizyklisch investieren

Dank dem Dauerauftrag investieren Sie regelmässig konstante Beträge in Ihren Vorsorgefonds. Das bewirkt ein antizyklisches Verhalten und verringert die Anlagerisiken. Steigen nämlich die Kurse und verteuern sich die Fondsanteile, lassen sich mit dem fixen Anlagebetrag immer weniger Anteile kaufen. Dadurch ergeben sich geringere Verluste, wenn die Börse dreht. Umgekehrt reicht der konstante Anlagebetrag bei fallenden Märkten zum Kauf einer wachsenden Zahl der günstiger gewordenen Anteile. Investiert wird jeweils zur Monatsmitte, sofern der definierte Betrag auf dem Vorsorgekonto verfügbar ist. Bereits ab monatlich 50 Franken können Sie in einem der vier Vorsorgefonds der Migros Bank anlegen. Diese erzielten in den vergangenen fünf Jahren durchschnittliche Jahresrenditen von 2,5 bis 4,5 Prozent.

Mehr als ein Fonds-Dauerauftrag

Gleichzeitig bleiben Sie flexibel: Der Fonds-Dauerauftrag lässt sich jederzeit temporär oder dauerhaft unterbrechen. Wir empfehlen Ihnen, einen Dauerauftrag generell beim Erreichen von rund 50 000 Franken zu stoppen. Ab dieser Grössenordnung sollten Sie ein zweites Vorsorgekonto und -depot mit einem neuen Fonds-Dauerauftrag eröffnen.

Das erlaubt später einen gestaffelten Bezug der Säule 3a – und damit in aller Regel auch eine tiefere Steuerrechnung.

Weitere Informationen zum Fonds-Dauerauftrag für die Vorsorge finden Sie hier. Laden Sie das Antragsformular für die Eröffnung einfach im E-Banking herunter. Oder bestellen Sie es bei Ihrem Berater bzw. via Service Line unter 0848 845 400.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare zu Regelmässig einzahlen zahlt sich aus

  1. Ich werde Anfang Juli 2016 mein Pensionsalter erreichen und per Ende Juli meine Arbeitsstelle verlassen. Kann ich bis dahin noch den vollen 3a-Beitrag von Fr. 6’768.- einbezahlen und von den Steuern 2016 abziehen?

    Besten Dank für Ihre geschätzte Antwort.
    K. S.

  2. Sehr geehrter Herr Aeberli

    Seit anfangs Jahr bin ich pensioniert. Infolge Arbeitslosigkeit musste ich mit 63 vorzeitig in Rente gehen, da ich ausgesteuert worden bin. Mein Freizügigkeitskapital liegt jetzt auf einem Depot.

    Nimmt die Pensionskasse der Migros Privatpersonen in die Pensionskasse auf?

    Danke für Ihre Rückmeldung.

    Freundliche Grüsse
    Anna Muster

    1. Guten Tag
      Freizügigkeitskonten müssen Sie spätestens vier Jahre nach dem ordentlichen AHV-Alter auflösen, also in Ihrem Fall erst mit Alter 69. Bis dann können Sie das Freizügigkeitskapital jederzeit zu einer anderen Freizügigkeitsstiftung transferieren, z.B. zu jener der Migros Bank. Die Freizügigkeitsstiftung der Migros Bank steht Privatpersonen wie Ihnen offen; die Pensionskasse der Migros bzw. der Migros Bank ist dagegen für Mitarbeitende reserviert.
      Freundliche Grüsse, Urs Aeberli

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder