Sunflowers besides a house with solarpanels on the roof

Heizungsersatz: Grün ist die Wiese, grün ist die Zukunft!

Nachhaltige Gebäudetechnik ist in aller Munde. Heute entfallen rund 45 Prozent des Energieverbrauchs auf die rund 2,3 Millionen Gebäude in der Schweiz. Im Rahmen der Energiestrategie 2050 werden in den nächsten Jahren etliche Haus- und Wohnungseigentümer*innen ihre Heizungsanlagen den aktuellen Anforderungen an erneuerbare Energien anpassen müssen. Das ist aber noch lange kein Grund zum Verzweifeln.

Heizungsersatz – aber wie?

Wärmepumpen zählen zu den beliebtesten nachhaltigen Heizsystemen. Das überrascht nicht: Wärmepumpen werden innert kürzester Zeit installiert und arbeiten äusserst effektiv – bei 0 Prozent CO2-Emissionen. Wer beim Heizen auf fossile Brennstoffe verzichten will, kommt kaum an ihnen vorbei. Die Anlagen entziehen der Umgebung Energie und wandeln diese mithilfe eines Wärmetauschers in Heizwärme um. Am Markt sind verschiedene Varianten erhältlich, die die Wärmeenergie entweder aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser beziehen. Zudem weisen Wärmepumpen im Vergleich zu anderen Systemen sehr tiefe Betriebs- und Wartungskosten auf. 

Wärmepumpen werden kantonal und kommunal gefördert,  die Investitionskosten können zusätzlich steuerlich in vollem Umfang abgesetzt werden. 

Technologien intelligent kombinieren: mit Solarstrom die Stromrechnung halbieren!

Wussten Sie, dass Sie noch nachhaltiger und kostensparender unterwegs sind, wenn Sie Ihre Wärmepumpe mit einer Solaranlage kombinieren? Der überzeugende Vorteil dieses unschlagbaren Duos: Den Strom für Ihre Wärmepumpe produzieren Sie mit der Solaranlage gleich selbst – günstig, strompreisunabhängig und umweltfreundlich auf Ihrem eigenen Dach. Und dank dem Sanitärwasserspeicher, also dem Boiler, haben Sie rund um die Uhr warmes Wasser und behagliche Wärme – selbst nachts, wenn die Sonne nicht scheint.

Übrigens: Bei einer Neuinstallation lässt sich die Solaranlage direkt in Kombination mit der Wärmepumpe einbauen. Wenn Sie bereits über eine Wärmepumpe verfügen, lassen sich fast alle Modelle nachrüsten.

Also wirklich kein Grund zur Sorge?

Wirklich nicht. Zum einen, weil Helion Ihre Heizung in vier  Tagen durch eine Wärmepumpe ersetzen kann. Zum anderen, weil Sie unter qualitativ hochstehenden Produkten von diversen Herstellern wählen können und vom Know-how zum Thema Smart Energy profitieren, d.h. von der optimalen Positionierung Ihrer Wärmepumpe und Zusammenspiel mit Photovoltaik. Und zu guter Letzt: Helion übernimmt für Sie die ganze Arbeit: Planung, Administration und Abklärung von Fördergeldern, Rückbau der bestehenden Heizung, Montage und Elektroanschluss. Mit eingeschlossen sind auch Finanzierungslösungen – etwa mit günstigen Hypotheken in Zusammenarbeit mit der Migros Bank. Alles in einem: eine sinnvolle, nachhaltige und schlüsselfertige Lösung aus einerHand. Ganz nach dem Motto: Grün ist die Wiese, grün ist die Zukunft – Helion is part of it!

Auf der Suche nach einem klimafreundlichen Heizungsersatz? 

Hier geht es zum Online-Heizungsvergleich. 
Hier geht es zum Solarrechner: Erfahren Sie mehr über Investitionskosten, Fördergelder und Steuerabzüge, Wirtschaftlichkeit und Energiebilanz einer Solaranlage.

Haben Sie Fragen? Unsere Expert*innen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Günstiger als ein Privatkredit und einfacher als eine Hypothek

In exklusiver Zusammenarbeit mit der Migros Bank bietet Helion attraktive Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Energiewende an. Sie planen eine Solaranlage – mit oder ohne Stromspeicher? Sie wollen Ihre alte Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzen – oder möchten als Elektroautofahrer*in die Vorteile einer eigenen Ladestation geniessen? Mit unseren attraktiven Finanzierungsmöglichkeiten lassen sich sämtliche Energielösungen mit einer Laufzeit von 24 bis 84 Monate zu einem Zinssatz von 2,9 Prozent finanzieren. 

Ähnliche Beiträge