Die Denner-Kasse ist neu auch ein Bancomat

Die Migros Bank baut ihr Netz von gebührenfreien Bargeldbezugsmöglichkeiten auf über 1700 Standorte aus. Geld abheben können Sie als Kundin und Kunde der Migros Bank neu auch in Denner-Standorten. Mit dieser Erweiterung bietet Ihnen die Migros Bank eines der dichtesten Schweizer Netze für den gebührenfreien Bargeldbezug.

Mit Ihrer Maestro-Karte beziehen Sie als Kundin und Kunde der Migros Bank nicht nur an den bankeigenen Bancomaten gebührenfrei Bargeld. Diese Möglichkeit besteht seit Anfang November 2017 auch in den rund 600 Denner-Standorten, einschliesslich Denner Express, Denner Partner, Denner Bibite und eine ausgewählte Zahl von Denner Satelliten. Kundinnen und Kunden der Migros Bank können bereits an diversen anderen Verkaufspunkten der Migros-Gruppe Geld abheben, so in den Migros-Supermärkten, Migros-Franchise-Geschäften (Migros-Partner, VOI), in Shops von Migrol-Tankstellen sowie in migrolino-Shops ohne Tankstelle.

Nach der Ausdehnung auf das Denner-Filialnetz sind es nun über 1500 Verkaufspunkte. Zusammen mit den mehr als 220 Bancomaten der Migros Bank ergibt das eines der dichtesten Schweizer Netze für den gebührenfreien Bargeldbezug.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare zu Die Denner-Kasse ist neu auch ein Bancomat

  1. Es sollte auch einmal gesagt werden in was für einer maximalen Höhe Geld abgehoben werden kann an der Kasse, dann siehts nochmal ein bischen anders aus.

    1. Sehr geehrter Herr Ketterer
      In Migros-Supermärkten, bei Migros-Partnern und VOI können Sie maximal 1000 Franken aufs Mal abheben. In anderen Geschäften der Migros-Gruppe, wie z.B. in Denner-Standorten, kann der maximale Bezugsbetrag je nachdem deutlich tiefer liegen. Die Bezugsmöglichkeiten an den Kassen der Migros-Gruppe sind also primär für „normale“ Transaktionen gedacht, beträgt doch die durchschnittliche Transaktion an einem Bancomaten der Migros Bank 200 bis 300 Franken. Für „ausserordentliche“ bzw. für vierstellige Bezüge ist nicht die Kasse vorgesehen, sondern die hauptsächliche Bezugsquelle bleibt weiterhin der Bancomat.
      Mit freundlichen Grüssen, Urs Aeberli

  2. Leider haben die Denner- und Migrosfilialen in der Nacht/Abend nicht offen. Da sind die rund 220 Bankomaten über die ganze Schweiz verteilt doch sehr wenig. So sieht das „dichteste Bezugsnetz“ für Bargeld doch gleich wieder spärlich aus.

  3. H.Suter
    Bravo, Migros macht, was in andern Ländern längst Standard ist, Bargeld (Cashout) an der Kasse.
    Das Suchen und Jammern nach Bankomaten muss nicht sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder