33 Tipps zur Säule 3a (Teil 3/5)

33 Mal Säule 3a – unsere Tipps zeigen, wie Sie mit der gebundenen Vorsorge nicht nur Steuern sparen, sondern auch rentabel anlegen. In Teil 3 erfahren Sie die Vor- und Nachteile des Bank- und Versicherungssparens.

Tipp 19: Für die Säule 3a können Sie bei einer Bank mit dem Vorsorgekonto 3a und mit Vorsorgefonds ansparen. Alternativ können Sie auch bei einer Versicherungsgesellschaft eine so genannte gemischte Lebensversicherung abschliessen. Das auch als «Versicherungssparen» bezeichnete Produkt kombiniert Sparen und Risikoschutz in einem fixfertig geschnürten «Alles-inklusive»-Paket. Dieses sollten Sie aber, wenn überhaupt, erst ab 10 bis 20 Jahren Laufzeit in Betracht ziehen. Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto weniger fallen die hohen Abschlusskosten ins Gewicht, weil sie über eine längere Zeitspanne verteilt werden. Wer dagegen in den ersten ein bis drei Jahren seine Police kündigt, erhält keinen oder nur einen sehr geringen Rückkaufswert.

Vorteile des Banksparens

Tipp 20: Wenn Sie eine möglichst gute Rendite suchen, ist die gemischte Versicherung nichts für Sie. Besser fahren Sie, wenn Sie einerseits den Sparteil bei einer Bank anlegen und wenn Sie andererseits die allenfalls benötigte Absicherung gegen Todes- und Erwerbsunfähigkeitsrisiko separat über so genannte Risikoversicherungen sicherstellen. Das heisst: Bleiben Sie während der Vertragslaufzeit von Tod bzw. Erwerbsunfähigkeit verschont, erhalten Sie bei der Risikoversicherung kein Geld zurück wie bei einer gemischten Versicherung; dafür aber fallen die Versicherungsprämien sehr viel tiefer aus.
Tipp 21: Das Banksparen bietet Ihnen nicht nur mehr Rendite dank tieferen Kosten, sondern auch mehr Flexibilität. Die Bank lässt Ihnen nämlich Jahr für Jahr völlige Freiheit, inwieweit Sie den 3a-Maximalbetrag für Einzahlungen ausschöpfen wollen. Bei der gemischten Lebensversicherung dagegen ist die Höhe der Prämien während der gesamten Laufzeit häufig vertraglich fixiert. Zudem entstehen bei der gemischten Versicherung Probleme, wenn Sie fünf Jahre vor dem AHV-Alter oder noch später Ihre 3a-Gelder zu einem anderen Institut transferieren wollen. Gemäss Gerichtspraxis wird die Auszahlung einer 3a-Versicherungspolice nach Alter 59/60 zwingend besteuert. Somit lässt sich das Geld nach Ablauf der Vertragsdauer weder in eine neue 3a-Versicherung noch auf ein Vorsorgekonto 3a verschieben. Dagegen können Sie Ihre 3a-Guthaben nach Alter 59/60 ohne Steuerfolgen von einem Vorsorgekonto auf ein anderes transferieren.
Tipp 22: Bei einer Scheidung können Ehegatten oder der Richter die Aufteilung der 3a-Gelder vereinbaren. Das ist beim Banksparen einfacher zu bewerkstelligen als beim Versicherungssparen, denn bei der Auflösung einer Versicherungspolice drohen Rückkaufsverluste.

Vorteil des Versicherungssparens

Tipp 23: Das Versicherungssparen bietet gegenüber dem Banksparen gewisse erbrechtliche Vorzüge. Denn gemäss Versicherungsrecht fliessen 3a-Leistungen aus Versicherungsverträgen am Nachlass vorbei direkt der begünstigten Person zu. Diese erhält somit das Geld, ohne den Ausgang einer allenfalls jahrelangen Erbauseinandersetzung abwarten zu müssen. Das ist von Vorteil bei einem komplexen Nachlass, bei dem viele Erbberechtigte mit divergierenden Interessen beteiligt sind. Dass 3a-Leistungen aus Versicherungsverträgen am Nachlass vorbeifliessen, erweist sich auch bei einer überschuldeten Erbschaft als Vorteil. Wird diese von der begünstigten Person ausgeschlagen, erhält die Person trotzdem die Versicherungssumme ausbezahlt.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir sind an einer offenen Diskussion in den Kommentaren interessiert. Die Kommentare sollen jedoch einen fachlichen Bezug zum Beitragsthema haben. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder